Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Ganz ohne vertragliche Grundlagen geht es leider nicht. Für den Fall der Fälle sollte alles Notwendige geregelt sein.

Kommt es zu einem Mietvertrag zwischen Ihnen und uns – nachstehend kurz „Vermieter“, gelten die folgenden Bedingungen. Als Vermieter kann neben dem Eigentümer (Name und Anschrift siehe Impressum) stellvertretend auch die Agentur Holiday-Classics eintreten, die die Ferienwohnung auch vor Ort betreut. „Mieter“ meint Sie als Gast und Vertragspartner mit allen Mitreisenden einschließlich der Kinder.

Bitte lesen Sie diese Bedingungen sorgfältig durch. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Mietbedingungen

Das Rechtsverhältnis zwischen Ihnen als Mieter und dem Vermieter regelt sich nach den gesetzlichen Vorschriften, insbesondere nach den §§ 651 a – I des BGB und den nachstehenden Mietbedingungen, die die gesetzlichen Bestimmungen ausfüllen und ergänzen. Jeder Mieter erkennt mit der Buchung für sich und für die von ihm mit angemeldeten Personen diese Bedingungen als allein verbindlich an.

Buchung und Buchungsbestätigung

Mit der Buchung bietet der Mieter dem Vermieter den Abschluss des Mietvertrages verbindlich an. Durch eine schriftliche Bestätigung kommt der Mietvertrag – auch per Email – zustande. Die Korrektur von Irrtümern, z.B. aufgrund von Druck- oder Rechenfehlern, bleibt vorbehalten.

Anzahlung

Die Anzahlung beträgt bei Buchung mindestens 20% der Gesamtmiete. Die Restzahlung muss 14 Tage vor Urlaubsbeginn beim Vermieter eingegangen sein. Bei kurzfristigen Buchungen, d.h. weniger als 21 Tage vor Anreise, ist der gesamte Mietpreis sofort bei Buchung fällig.

Aufenthalt im Mietobjekt / Anreise- und Abreise

Das Mietverhältnis gilt nur für die bestätigte Zeit. Am Anreisetag steht Ihnen das Mietobjekt ab 16 Uhr zur Verfügung. Sollte die Ankunft später als 18 Uhr erfolgen, bitten wir Sie um Nachricht. Wir prüfen dann umgehend, ob wir Sie auch später in Empfang nehmen können. Das Mietobjekt ist am Abreisetag bis 10 Uhr zu verlassen und der Schlüssel soweit nichts anderes vereinbart – auf direktem Weg bei einem unserer Mitarbeiter abzugeben. Bei einer späteren Räumung der Wohnung bzw. Schlüsselrückgabe ohne Absprache mit dem Vermieter ist die Miete für einen zusätzlichen Tag zu zahlen. An- und Abreisetag werden zusammen als ein Tag berechnet.
Das Objekt darf nicht mit mehr als der im Mietvertrag vereinbarten Personenzahl bewohnt und benutzt werden. Bei Überbelegung darf der Vermieter überzählige Personen ausweisen. Ausnahmen kann nur der Vermieter mit dem Mieter schriftlich vereinbaren.

Hausrecht – Zutritt durch den Vermieter

Der Vermieter darf nach vorheriger Absprache mit dem Mieter das Mietobjekt betreten. In besonderen Situationen, z.B. Gefahr für andere Gäste, oder auch zur Reparaturleistungen darf der Vermieter oder von ihm beauftragte Stellvertreter das Objekt auch ohne Anwesenheit des Mieters öffnen und betreten.

Pflegliche Behandlung / Verhalten bei Schäden

Der Mieter hat die Wohnung und deren Einrichtung pfleglich zu behandeln und alle während der Mietzeit entstandenen Schäden sofort dem Vermieter zu melden und zu ersetzen. Speziell in der nassen Jahreszeit ist die Wohnung nicht mit Straßenschuhen zu betreten.

Haustiere / Rauchen

Haustiere und das Rauchen sind in der Ferienwohnung verboten. Im Haus und in der Anlage ist trotz Haustierverbots mit Haustieren zu rechnen.

Ruhezeiten

Im Sinne einer guten Nachbarschaft bitte die Ruhezeiten wie Mittag-, Nacht- und Sonntagsruhe einzuhalten. Nachtruhe stets zwischen 22 und 7 Uhr morgens.

Brandschutz / Grillen

Die FeWo besteht weitgehend aus Holz und bedarf eines besonderen Brandschutzes. Das Lagern leicht ent­zünd­licher und feuergefährl. Stoffe in der FeWo ist verboten. Grillen nur unter Aufsicht Erwach­se­ner auf dem Außen-Grillplatz mind. 5 Metern Abstand zur FeWo. Brandbeschleuniger wie Spiritus und offenes Feuer sind verboten.

Hausordnung

Die Hausordnung ist Bestandteil dieses Vertrages, sie liegt in der Ferienwohnung aus.

Zusatzleistungen

Folgende Zusatzleistungen werden durch den Vermieter angeboten:

Wäsche:
Bettwäsche u. Handtücher (Erstausstattung), kostenpflichtig entspr. Preisliste. Bei einem Aufenthalt von mindestens 7 Übernachtungen erhält der Mieter das Wäschepaket kostenfrei.

Kinderausstattung:
Ein Kinderreisebett sowie -hochstuhl stellt der Vermieter auf Wunsch kostenfrei zur Verfügung.

Reiserücktritt

Ein notwendiger Rücktritt von der Reise bzw. eine Verkürzung der reservierten Reisedauer muss schriftlich mitgeteilt werden. Der Vermieter hat in diesem Fall einen Ersatzanspruch nach folgender Gebühren-Staffelung:

bis 91 Tage vor Mietbeginn: 50 Euro
90 bis 61 Tage vor Mietbeginn: 25% des Mietpreises
60 bis 35 Tage vor Mietbeginn: 50% des Mietpreises
34 bis 2 Tage vor Mietbeginn: 80% des Mietpreises
1 Tag vor Mietbeginn oder bei Nichterscheinen: 95% des Mietpreises

Wird vom Mieter für den vereinbarten Zeitraum ein Ersatzmieter zu den gleichen Mietbedingungen gestellt, ist eine Umbuchungsgebühr von 10% des Mietpreises, mindestens aber 50 Euro, fällig. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass dem Vermieter rechtzeitig eine verbindliche Buchung vorliegt. Die Rücktrittsgebühr wird mit evtl. bereits eingezahlten Mietbeträgen verrechnet.
Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung. Einen Versicherungsvergleich mit aktuellen Testsiegern der Stiftung Warentest und Online-Abschluss finden Sie hier: www.reiseversicherung.com (Bitte anklicken)

Umbuchung

Wird der gebuchte Reisezeitraum vom Mieter auf einen neuen Zeitraum verändert, so erfordert dies die Bestätigung des Vermieters. Für die Umbuchung wird eine Gebühr von 10% des Mietpreises, mindestens jedoch Euro 50, fällig.

Rücktritt durch den Vermieter

Ein Rücktritt durch den Vermieter kann nach Mietbeginn ohne Einhaltung einer Frist erfolgen, wenn der Mieter andere Mieter trotz Abmahnung nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt der Vermieter aus wichtigem Grund, so hat er Anspruch auf den Mietpreis abzgl. der halben Miete für die noch verbleibende Restmietdauer.

Haftung des Vermieters

Der Vermieter haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für:

die gewissenhafte Reisevorbereitung,
die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger,
die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung,
die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen

Der Vermieter haftet nicht für gelegentliche Ausfälle bzw. Störungen in der Wasser- und/oder Stromversorgung, die ständige Betriebsbereitschaft von Einrichtungen wie Lift, Sauna, Heizung, Swimming Pool usw. für die Änderung von Bade- und Angelrechten, Einstellungen von Verkehrsverbindungen, Verlegung oder Schließen von Geschäften, für Umweltschäden oder klimatische Veränderungen. Der Vermieter kann auch nicht haftbar gemacht werden für Straßen- und Bauarbeiten, sofern diese vorher nicht angekündigt worden sind. Der Haftungsausschluss gilt weiterhin bei ‚höherer Gewalt (Krieg, Streiks, Militärübungen, Naturkatastrophen etc.).

Alle Angaben, die nicht das Mietobjekt selbst betreffen werden ebenfalls sorgfältig recherchiert, sie erfolgen gleichwohl ohne Gewähr, da sie oft auf Angaben von Drittpersonen und Organisationen beruhen.

Mitwirkungspflicht, Gewährleistung, Ausschluss von Ansprüchen

Der Mieter ist im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen alles Ihnen Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen oder eventuell entstehenden Schaden gering zu halten oder zu vermeiden. Daraus ergibt sich insbesondere die Verpflichtung, Beanstandungen unverzüglich anzuzeigen. Kommen Sie schuldhaft dieser Verpflichtung nicht nach, so stehen ihnen Ansprüche insoweit nicht zu.

Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht oder stellen Sie am Mietobjekt Mängel fest, so können Sie Abhilfe verlangen. Wenden Sie sich diesbezüglich unverzüglich an den örtlichen Leistungsträger damit geeignete Maßnahmen ergriffen werden können, die Beanstandung zu überprüfen und gegebenenfalls die Leistungsstörung zu beseitigen oder Ersatz zu stellen. Die Leistungsträger selbst haben weder die Funktion einer Reiseleitung noch sind sie Vertreter des Veranstalters noch haben sie die Befugnis Ansprüche anzuerkennen und rechtsverbindliche Erklärungen abzugeben und/oder entgegenzunehmen.

Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung von Mietleistungen können Sie innerhalb von einem Monat nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Mietzeit gegenüber dem Vermieter geltend machen, wobei wir dringend die Schriftform empfehlen. Voraussetzung ist, dass die Mietleistungen oder die von Ihnen angenommenen Ersatzleistungen nicht vertragsgemäß erbracht wurden, dass Sie den Mangel dem Vermieter unverzüglich anzeigten und dass eine ausreichende Abhilfe nicht erfolgte.

Wird die Anmietung durch Mängel ganz erheblich beeinträchtigt, so können Sie den Mietvertrag kündigen. Voraussetzung ist in aller Regel, dass Sie vom Vermieter mit angemessener Fristsetzung schriftlich Abhilfe verlangt haben und diese Frist ergebnislos verstrichen ist. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn die Abhilfe unmöglich ist oder vom Vermieter verweigert wird.

Minderung

Für die Dauer eines nicht vertragsgemäßen Zustandes der Ferienwohnung kann eine entsprechende Herabsetzung des Mietpreises verlangt werden (Minderung). Die Minderung tritt nicht ein, soweit es schuldhaft unterlassen worden ist, den Mangel anzuzeigen.

Sonstige Bestimmungen

Soweit der Mieter keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, ist der Gerichtsstand Berlin. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Mietbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit der übrigen Regelungen sowie des Mietvertrags zur Folge.

Stand Januar 2016